< Zurück zur vorigen Seite

Seminare & Veranstaltungen

Eine Übersicht der ARWED-Veranstaltungen und ARWED-Seminare finden Sie detailliert auf dieser Seite. Ebenso können Sie sich hier für die einzelnen Veranstaltungen bequem online anmelden. Eine Jahresübersicht 2019 finden Sie zudem als PDF-Datei: ARWED Veranstaltungsübersicht 2019 Download

Die Durchführung der Seminare und Veranstaltungen erfolgt vorbehaltlich der Kostengenehmigung durch die fördernden Krankenkassen. Anpassungen bleiben vorbehalten. 

Sie haben Fragen? Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Ansprechpartnerin zu unseren Seminaren und Veranstaltungen ist Sabine Link: sabine.link@arwed-nrw.de

Seminare, Tagungen sowie die Veranstaltungen des Bundesverbandes der Elternkreise (BVEK) finden Sie auf der Homepage des BVEK: Link www.bvek.org


Zu den vergangenen Veranstaltungen

"ARWED geht vor Ort"

Informationsangebot im Rahmen der regelhaften Treffen der Kreise:

„Warum erreiche ich meine/n süchtigen Betroffenen nicht über Werte und Moral?“

Referentinnen: Kerstin Schöffler-Uylen und Anja Woweries, ARWED

Termin: nach Vereinbarung mit der ARWED!!

Ort: in unseren Mitgliedskreisen vor Ort

Kosten: 2,50 € pro Teilnehmer

2. ARWED- Informations- Veranstaltung 2019 15.06.2019

Auf der Suche nach (Sucht-) Hilfe in NRW unterwegs mit dem Tagesthema:

„Bitte nicht helfen, es ist auch so schon schwer genug….“
Im Spannungsfeld zwischen professioneller Hilfe und Selbsthilfe

Der Referent Jürgen Weber ist bereits seit langen Jahren der professionelle Begleiter des Elternkreises Hürth und uns Eltern und unserer Selbsthilfearbeit von Herzen zugetan. Gerade deshalb traut er sich mit dem Thema ein „heißes Eisen“ anzufassen: Eltern wollen Ihren Kindern immer helfen – ein ganz natürlicher Impuls. Das gilt ganz besonders, wenn Eltern die Befürchtung haben, dass bei ihrem Kind etwas ganz grundsätzlich schiefzulaufen droht oder bereits schiefgelaufen ist. Eltern von Drogensucht Gefährdeten und Drogensüchtigen holen sich in Ihrer Sorge und Verzweiflung überall Hilfe für sich und ihr Kind. Dies tun sie sowohl bei Profis z.B. in den Drogenberatungen und bei Ärzten und Therapeuten aber auch bei uns in den Eltern- und Angehörigenkreisen.
Aber: Wer hilft eigentlich wie? Helfen wir mit unserem „herumrennen“ im Hilfesystem unseren Kindern wirklich? Und unterstützt die Selbsthilfe in unseren Kreisen die Unterstützungsbemühungen der Profis bei unseren Kindern oder wirkt die Selbsthilfe eventuell sogar störend?
Mit geübter Hand wird Jürgen Weber uns an dem Nachmittag durch diese kritischen Fragen führen und die ein oder andere überraschende Antwort geben!

Referent: Jürgen Weber, Familientherapeut

Uhrzeit: 14:00 h bis 17:00 h

Ausrichter: Elternkreis Hürth

Veranstaltungsort: Arbeiterwohlfahrt Hürth

Die Teilnahme ist kostenfrei

Große Oelbruchstr. 22
50354 Hürth

Auf Karte anzeigen (Google Maps)

Anmeldeschluss: 07.06.2019

Jahresfachtagung der ARWED 05.07.2019 – 07.07.2019

Tagungsthema:

„Mittendrin statt nur dabei!“ – Einbeziehung von Angehörigen – Einladung zum Trialog

Eine der zentralen Forderungen von Angehörigen von Drogensucht Betroffener, ist die Einbeziehung in die Behandlung, insbesondere in ihrer Rolle als Experten aus Erfahrung sowie als Bezugspersonen und psychosozialer Partner der Versorgung des von Drogensucht Betroffenen.

Im trialogischen Austausch sollen in der Fachtagung entlang den Versorgungssäulen der Drogenhilfe (stationäre Versorgung, ambulante Versorgung, integrierte Versorgung) über die vorhandenen Konzepte, Umsetzungstand und bestehende Hürden zur Einbeziehung von Angehörigen informiert werden. Es wird die Sicht aller Seiten (Angehörige, Betroffene und Professionelle) auf das Thema von den Teilnehmern zusammengetragen und Erkenntnisse aus dem Austausch zusammengetragen, wie ein fruchtbares Zusammenwirken gelingen kann.

Dazu werden wir am Samstag gemeinsam mit Gästen (aus dem Hilfesystem und Betroffene) in Workshops in den sogenannten „Trialog“ gehen. Am Sonntag wollen wir dann für uns die Erkenntnisse aus dem Vortag noch einmal „unter uns“ in der Angehörigenselbsthilfe sortieren und vertiefen.

In Kooperation mit dem Fachreferat Sucht- und Gefährdetenhilfe des Paritätischen NRW sowie den Suchtkoordinationsstellen der Landschaftsverbände NRW

Moderation: Mathias Speich, Fachreferent Sucht- und Gefährdetenhilfe, Der Paritätische NRW
Referent: Verschiedene

Ort: Akademie Biggesee; Attendorn

Kosten: EZ = 90,00 € – DZ = 85,00 €

Ewiger Str. 7-9
57439 Attendorn

Auf Karte anzeigen (Google Maps)

3. ARWED- Informations- Veranstaltung 2019 14.09.2019

Auf der Suche nach (Sucht-) Hilfe in NRW unterwegs mit dem Tagesthema:

„Da kann man halt nix machen – das muß ihr Kind schon selber wollen !“
Motivation als Voraussetzung der Intervention?

Referentinnen: Ann-Catrin Babel, Psychologin M.Sc. und Frau Marijke Bornheim, Sozialarbeiterin, LVR-Klinik, Bedburg-Hau

Uhrzeit: 14:00 h bis 17:00 h

Ausrichter: Elternkreis Duisburg

Ort: Duisburg

Die Teilnahme ist kostenfrei

Anmeldeschluss: 06.09.2019

Geschwisterkinder- Seminar 25.10.2019 – 27.10.2019

Seminarthema:

Wie frei bin ich?

Referentin: Maria Schmidt, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Ort: Sporthotel zum Hohem Eimberg; Willingen

Kosten: EZ  90,00 € / DZ  85,00 €

nur  8 TN-Plätze !!

Zum Hohen Eimberg 3A
34508 Willingen (Upland)

Auf Karte anzeigen (Google Maps)

Anmeldeschluss: 11.10.2019

Fachaustausch und Strategiegespräch der Kreise und Mitgliederversammlung 08.11.2019 – 10.11.2019

Thema des Fachaustauschs der Kreise:

„Politisches Gestalten und Interessensvertretung des Landesverbands und der Kreise“

Referent: Ralf Seiler, Ltg. Arbeitsausschuss Drogen und Sucht der  Landesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrtspflege NRW

Moderation:  Wilhelm Berns – Berns Consulting

Veranstaltungsort: in Planung

Kosten: EZ  90,00 € / DZ = 85,00 €