< Zurück zur vorigen Seite

25.09.2021 ARWED geht vor Ort: 2. Informationsveranstaltung 2021 (Nachholtermin von 2020)

Auf der Suche nach (Sucht-) Hilfe in NRW unterwegs mit dem Tagesthema:

Erkenntnisgewinn durch Mut zum Perspektivenwechsel: „Was wir von Konsumierenden über Drogen lernen können.“

„Ach Mama, ach Papa, Ihr habt doch von Cannabis & Co. keine Ahnung!“ – hören wir immer wieder von unseren Betroffenen. Haben sie vielleicht recht?

Wenn wir merken, dass unser Kind/ Angehöriger konsumiert, beschränken wir uns meist auf das, was uns Experten des Suchthilfesystems, wie z.B. Ärzte, Drogenberater etc. an Wissen weitergeben. Ist dieses Wissen ev. einseitig? Bleiben für uns wichtige Informationen dadurch auf der Strecke?

Die Akzeptierenden vom Selbsthilfelandesverband JES NRW geben uns die Chance, einen Blick auf das Thema aus der Sicht der Konsumierenden zu werfen. Sie werden uns von ihrem Wissen über Substanzen und deren Wirkungen berichten – als Experten aus Erfahrung – und mit uns zu ihren Standpunkten zu Konsum und zum gesellschaftlichen Umgang damit in den Austausch gehen.

Referenten: Vertreter des Selbsthilfe-Landesverbands JES NRW e.V. (Netzwerk Junkies, Ehemalige und Substituierte)

Uhrzeit: 14:00 h bis 17:00 h

Ausrichter: ARWED e.V.

Ort: Bochum