< Zurück zur vorigen Seite

Veranstaltungen und Seminare

Eine Übersicht der ARWED-Veranstaltungen finden Sie detailliert auf dieser Seite. Ebenso können Sie sich hier für die einzelnen Veranstaltungen bequem online anmelden. Eine Jahresübersicht 2020 finden Sie zudem als PDF-Datei: ARWED Veranstaltungsübersicht 2022 Download

Die Durchführung der Veranstaltungen erfolgt vorbehaltlich der Kostengenehmigung durch die fördernden Krankenkassen. Anpassungen bleiben vorbehalten. 

Sie haben Fragen? Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf! info@arwed-nrw.de

Veranstaltungen des Bundesverbandes der Elternkreise (BVEK) finden Sie auf der Homepage des BVEK: Link www.bvek.org


Zu den vergangenen Veranstaltungen

Virtuelles Austauschtreffen – Schritte, die helfen, Sucht zu überwinden und wie Eltern dabei unterstützen können 18.05.2022

Virtuelles Austauschtreffen am 18.05.2022, 19.00 Uhr

Wir werden an diesem Abend Martin bei uns im Meeting begrüßen. Er hat nach 10 Jahren Konsum seine Abhängigkeit überwunden und ist auf Instagram mit dem Kanal @herz_gewinnt_kopf_verliert SUCHT IST HEILBAR aktiv. Außerdem bietet er Aufklärungs- und Präventionsarbeit in Schulen an und ist in der Selbsthilfe aktiv. Wir möchten etwas von seinen Erfahrungen zu den Themen Co-Abhängigkeit, Entzug, Therapie und Behandlungsarten erfahren und uns darüber austauschen, was wir tun können, um unsere Kinder zu Veränderungen zu motivieren oder sie auf ihrem Weg zu stärken. Die Wege aus der Sucht sind oft langwierig und individuell unterschiedlich. Es gibt keine Patentrezepte oder Erfolgsgarantie, aber wir können gegenseitig von unseren Erkenntnissen profitieren.

 

Jahresfachtagung der ARWED 2022 - Einladung zum Trialog 25.06.2022 – 26.06.2022

– in Kooperation mit den Landschaftsverbänden NRW –

Thema der Jahresfachtagung:

„Betroffene wissen, wo es lang geht!“
Einsatz von Betroffenen in der Suchthilfe

Der Einsatz von „Experten aus Erfahrung“ als professionelle Mitarbeitende setzt sich in der psychiatrischen Versorgung zunehmend durch. Beflügelt wird diese Entwicklung u.a. dadurch, dass deren Ausbildung nach Qualitätsstandards erfolgt und ihr Einsatz in der stationären und ambulanten Versorgung auch z.B. durch die Krankenkassen finanziert wird (EX-IN/ Genesungsbegleiter*in). Im trialogischen Austausch soll über vorhandene Konzepte, den Umsetzungsstand und bestehende Hürden des Einsatzes von Betroffenen in der Suchthilfe informiert werden. Es wird die Sicht aller Seiten (Angehörige, Betroffene und berufliche Suchthilfe) auf das Thema zusammengetragen und gemeinsam überlegt, wo und warum der Einsatz von Betroffenen in der beruflichen Suchthilfe in NRW sinnvoll erscheint und wie deren Ausbildung und Einbindung in der Suchthilfe gefördert werden kann.

Referierende: Rick Kamphuis, Erfahrungskundiger, Tactus Suchtbetreuung, Niederlande; Karlheinz Schultz, Mitglied des Vorstands Ex-IN in NRW e.V.;  Dr. Gulja Zigra, LVR-Klinik Langenfeld; Mathias Wald, Christiane F. Foundation, Fulda; Antonia Patzke, Sachberaterin Angehörigenarbeit, Guttempler NRW

Moderation: Frank Schulte-Derne, Sachbereichsleitung der Koordinationsstelle Sucht, LWL, Münster

Veranstaltungsort: Akademie Biggesee, Attendorn

Tagungsgebühren (incl. Übernachtung und Abendessen Anreise am Freitag, 24.6.2022):

 

Zur Anmeldung

 

Tagesseminar: "Lebendiger Eltern- und Angehörigenkreis" 17.09.2022

Handwerkszeug und Austausch über Fragen rund um die Gestaltung der Treffen unserer Kreise.

Bei vielen Selbsthilfegruppen, insbesondere bei neuen Kreisen, bestehen Unsicherheiten, wie die Gruppenabende moderiert und gestaltet werden können, damit es zu einem guten Miteinander kommt. Weiterhin treibt die Sorge um, durch die Übernahme der Gesprächsleitung in der Gruppe zu sehr in eine Leitungsfunktion gedrängt zu werden und die Last der „Gruppenarbeit“ alleine tragen zu müssen.

Die Referentin Andrea Göritz ist in der Elternselbsthilfe sehr erfahren und hat auch bereits für unseren Bundesverband Moderationstrainings gegeben. Sie wird im Rahmen des Online-Meetings Fragen der Teilnehmenden rund um folgende Themenbereiche beantworten und Tipps geben:

Referentin: Andrea Göritz, Bremen

Veranstaltungsort: Aesculap-Akademie, Bochum

Uhrzeit: 10:00 – 17:00 Uhr

Kosten: 10,00 €

Gesundheitscampus 11-13
44801 Bochum

Auf Karte anzeigen (Google Maps)

ARWED - Besinnungstage 21.10.2022 – 23.10.2022

Arbeitstitel:

„Zurück zur unbeschwerten Leichtigkeit“

Das bewährte Seminarangebot „Besinnungstage“ wird von der ARWED im 2-jährigen Rhythmus angeboten. Es richtet sich an betroffen Eltern und Angehörige, die wegen der Drogensucht Ihres Angehörigen/ ihres Kindes ihre eigenen Bedürfnisse über einen langen Zeitraum weit hintenangestellt haben.

Bei diesem Seminar sind sie goldrichtig, wenn folgende Aussage auf Sie zutrifft: „Eigentlich bin ich ganz anders – ich komm nur so selten dazu!“.  Die Besinnungstage sind ein Wochenende um Freude zu empfinden, zu lachen, zu entspannen, zu atmen… Die in der in der Selbsthilfe bereits sehr bewährten Seminarleiterinnen geben den Teilnehmenden die Chance, sich selbst zu begegnen und wieder in ihre Kraft zu kommen.

Referent:  Dietrich Höcker, systemischer Berater, 20 Jahre Erfahrung in der Suchthilfe (angefragt)

Veranstaltungsort: Kardinal-Schulte Haus, Bergisch-Gladbach

Kosten: EZ  90,00 € / DZ = 85,00 €

Overather Str. 51-53
51429 Bergisch Gladbach

Auf Karte anzeigen (Google Maps)

Anmeldeschluss: 22.09.2022

ARWED geht vor Ort: 2. Informationsveranstaltung 2022 05.11.2022

Auf der Suche nach (Sucht-) Hilfe in NRW unterwegs mit dem Tagesthema:

„Hilfe mein Kind nimmt Drogen!“  – Konsum in der Pubertät: wie gehen wir Eltern damit um?

Referent: Jürgen Meisenbach, Drogenhilfe Köln

Veranstaltungsort: Bonn

Uhrzeit: 14.00 – 17:00 Uhr

Fachaustausch, Strategiegespräch und Mitgliederversammlung unserer Kreise 18.11.2022 – 20.11.2022

Thema Freitag und Samstag: Wir in unseren Kreisen und wir Kreise in der ARWED: Inspirationen, Ideen, Vorhaben 2023

Mitgliederversammlung am Sonntag, 20.11.2022

Referent: Peter Schmidt, Guided Reinvention

Ort: Schnapp’s Hof, Möhnesee (angefragt)

Kosten: EZ  90,00 € / DZ = 85,00 €